Suche auf unseren Seiten:

Startseite Termine

 

Kulturelle Veranstaltungen 2017

.... in der außergewöhnlichen Französischen Kirche

Die Französische Kirche befindet sich am südöstlichen Bassinplatz in der Innenstadt, Charlottenstraße / Ecke Französische Straße, nahe dem Klinikum (nicht verwechseln mit der röm.-kath. Peter und Paul Kirche am Bassinplatz)

Als schöne Erinnerung die Termine des letzten Jahres

Wer einen besonderen Veranstaltungsort sucht und die Französischen Kirche nutzen möchte, kann sich näher informieren:

 

Termine im letzten Jahr                                                                Termine für das kommende Jahr

 

 

 

  Januar

 

  

 

  Februar

 

  

 

  März

 

Samstag - Sonntag

18. - 19. März 2017

 

Tagung

Das Projekt Garnisonkirche

Welches Zeichen will die Evangelische Kirche hier setzen?

Ein Zwischenruf aus Potsdam

... Zur Freiheit hat uns Christus befreit. (Brief an die Gallater 5, 1a)

Gemeinsam veranstaltet von der

Martin-Niemöller-Stiftung mit der Initiative

Christen brauchen keine Garnisonkirche und Gastgeber

Französisch-Reformierte Gemeinde Potsdam

Der Flyer zur Tagung

Samstag, 18.März 2017

Gemeindehaus der Evangelischen Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde (1)

11 Uhr

  Begrüßung

Propst i.R. Michael Karg · Vorsitzender der Martin-Niemöller-Stiftung

  Impulse

„Lasst uns einen Turm bauen …“ / Dr.Hermann Düringer · Frankfurt/Main

1933 als protestantisches Erleben und die Garnisonkirche / Prof.Dr.Manfred Gailus · Berlin

„Mit Gott für König und Vaterland!“ - Wilhelminische Predigten in und um die Garnisonkirche Prof.Dr.Markus Wriedt · Frankfurt / Main

13:30 Uhr · Mittagspause mit Essensangebot im Gemeindehaus

14:30 Uhr

  Forum: Versagen und Umkehr

Der »Geist von Potsdam« gegen den »Geist von Weimar« /  Matthias Grünzig · Berlin

Kirchliches Erinnern zwischen Versagen, Umkehr und Versöhnung - Das Konzept zur Erinnerungskultur der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz /

Pfarrerin Marion Gardei · Berlin

15:30 Uhr

  Plenumsgespräch

16:30 Uhr

  Gemeinsamer Gang vom Heilig-Kreuz-Gemeindehaus zur

Nagelkreuzkapelle (2) und weiter zum

Kunst- und Kreativhaus 'Rechenzentrum' (3)

17:30 Uhr

  Begegnung mit Initiativen aus Potsdam

Französische Kirche am Bassinplatz (4)

20:30 Uhr

  Konzert

Kantate Die Barmer Theologische Erklärung von Gerd Zacher (1929 – 2014)

Projektchor und Ensemble

Leitung Christa Kirschbaum Landeskirchenmusikdirektorin, Frankfurt / Main

Einführung / Dr.Ursula Schoen · Frankfurt / Main

 

Sonntag, 19.März 2017

Französische Kirche am Bassinplatz (4)

10 Uhr

  Gottesdienst

Predigt: Christoph Dieckmann / Autor und Kolumnist der ZEIT

"Der Turmbau zu Babel"

11:30 Uhr

  Aktuelles Forum: Zeichen zunehmender Militarisierung heute

Einführung / Dr.Hans Misselwitz · Berlin

Zur neueren EU-Sicherheitspolitik - Militarisierung international / Ulrich Frey · Martin-Niemöller-Stiftung, Bad Honnef

Eine Armee im Kampfeinsatz - Militarisierung national / Jan Gildemeister · Aktionsgemeinschaft »Dienst für den Frieden«, Bonn

Einsatzgebiet Hörsaal - Militarisierung gesellschaftlich / Wolfgang Buff · »Zentrum Ökumene« der Evangelischen Kirchen in Hessen, Frankfurt / Main

  Plenumsdiskussion

13 Uhr Verabschiedung und Reisesegen

 

Im Jubiläumsjahr des Reformationsgedenkens und in zeitlicher Nähe zum Gedenktag des »Handschlags von Potsdam« vor 84 Jahren wendet sich dieser Zwischenruf an die evangelischen Christinnen und Christen in Potsdam, im Land Brandenburg und in ganz Deutschland mit den Fragen:

Wie kann und will die Evangelische Kirche ihrer Verantwortung für diesen historischen Ort heute gerecht werden?

Welche Zeichen will und muss sie hier setzen?

Wie konnte reformatorische Theologie zur Verbindung von Thron und Altar, von Kirche und Staat selbst im Nationalsozialismus führen?

Was sagt uns die Erinnerung an die Reformation im 500. Jubiläumsjahr für unseren heutigen Weg als Evangelische Kirche hin zum gerechten Frieden?

Wie ist der besondere Ort der früheren Garnisonkirche in Potsdam historisch und theologisch zu interpretieren?

Welches Versagen muss erkannt und anerkannt werden, um hier für heute zu lernen?

Wie soll es nach Garnisonkirche, Heilig-Kreuz-Haus und aktuell Nagelkreuzkapelle baulich und inhaltlich an diesem Ort weitergehen?

Die Tagung geht diesen Fragen theologisch, historisch und bezogen auf aktuelle politische Herausforderungen nach. Geistliche Impulse werden gesetzt durch die »Barmen- Kantate« und Gottesdienst.

 

Die Tagungsorte

(1) Gemeindehaus der Ev. Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde, Kiezstraße 16

(2) Nagelkreuzkapelle, Breite Str. 7

(3) Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum, Dortustraße 46

(4) Französische Kirche am Bassinplatz, Charlottenstraße/Ecke Französische Straße

Anmelden

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bei der Martin-Niemöller-Stiftung.

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.
Martin-Niemöller-Stiftung, Steingasse 9 · 65183 Wiesbaden

niemoellerstiftung@t-online.de

Kosten

Der Besuch der Tagung ist kostenlos.
Spenden zur Deckung der entstehenden Unkosten werden jedoch erbeten – vor Ort oder vorab auf das Konto der Martin-Niemöller-Stiftung:

IBAN DE26 5001 0060 0004 1516 04, BIC PBNKDEFF
Stichwort »Tagung Potsdam«

Sie erhalten unaufgefordert eine Spendenbescheinigung.

Der Flyer zur Tagung

 

  

 

  April

 

  

 

  Mai

 

Montag

15.Mai 2017

18 Uhr

 

Orgel-Sonderkonzert

auf der historischen Barockorgel (Kirnberger Stimmung)

des Orgelbaumeisters Johann Wilhelm Grüneberg (1751 – 1808)

 

Axel Wenstedt / Niederlande spielt

 

Jean Denis (+/-1650)
Prelude in Es ‘Pour sonder si l'accord est bon partout" (ca 1650)

“Zur Prufung der alten Stimmung”

Heinrich Scheidemann (ca 1595-1663)
Praeambulum no. V in d WV 33

C.Ph.E. Bach (1714-1788)
Thema und Variationen auf ‘La Folie d’Espagne’, WQ 118 1781)

Georg Muffat (1653-1704)
Toccata X aus: ’Apparatus musico-organisticus’ (1690)

W.A. Mozart (1756-1791)
- Menuet in D, KV 355 und Trio, KV 298 (1789/91 und 1786/87)
- Lento in c “Marche Funebre del signor maestro Contrapuncto”, KV453a (1783)

J.S. Bach (1685-1750)
- Fuga Infinita con dissonanza, in c, BWV 906 (1738?)
- Andante in f, BWV 964 (nach 2e Viool-solosonate, BWV 1003 (erster Edition 1866 !)
- Adagio in Es, aus: Toccata BWV 916 (1714?)

Georg Böhm (1661-1733)
Preludium, Fuge und Postludium in g (ca 1700)

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.

 

  

 

  Juni

 

  

 

  Juli

 

Samstag

8.Juli 2017

16 Uhr

 

 

 

VIRTUOSE CHORMUSIK AUS ROMANTIK UND MODERNE

 

DER KAMMERCHOR I VOCALISTI singt unter Leitung von Hans-Joachim Lustig
Kompositionen von Mendelssohn, Gounod, Rheinberger, Bruckner, Mealor, Esenvalds, Neske u.a.

 

LESUNG UND DIALOG
Uta Gosselck-Perschmann, Schauspielerin, liest aus dem Buch „14/09 Tagebuch einer Genesung“ von Natalie Kriwy

Natalie Kriwy, Fotografin und Betroffene

Prof. Dr. Dorothea Fischer, Leitende Chefärztin Brustzentrum Potsdam

 

Eintritt: nach eigenem Ermessen

Der Erlös kommt Brustzentrum Potsdam Klinikum Ernst von Bergmann zugute

 

  

 

  August

  

 

  September

 

 

Sonntag 3.September 2017

18 Uhr

bis

Freitag 8.September 2017

nachmittags

B i b e l m a r a t h o n

Die ganze Bibel non-Stop, Tag und Nacht gelesen in der Französischen Kirche am Bassinplatz:

von 1.Mose 1 .... Johannes Offenbarung 22

Sonntag

3.September 2017

18 Uhr

Start / Andacht

Eine Initiative Potsdamer Kirchen im Themenjahr 'Stadt trifft Kirche' der Stadt Potsdam , verbunden mit einer Einladung an alle Potsdamer/innen und ihre Gäste .

Jede/r ist eingeladen mitzuhören und mitzulesen, zwischen 0 und 24 Uhr, wann und so lange sie/er möchte.

Anmeldung zum Mitlesen

 

  

 

 

 

Mittwoch

27.September 2017

19:30 Uhr

 

A B S C H L U S S K O N Z E R T

für Trompete und Orgel

 

R E F O R M A T I O N !

 

Joachim Pliquett / Trompete

Johannes Lang / Orgel

spielen Werke von Mouret, Bach, Loeillet, Cavadini, Clarke u.a.

 

Der Internationale Orgelsommer Potsdam, der zu den ältesten kulturellen Veranstaltungen des Landes Brandenburgs zählt, widmet sich in diesem Jahr dem Thema Reformation und bringt bedeutende internationale Organistinnen und Organisten (u. a. junge Preisträgerinnen internationaler Orgelwettbewerbe) nach Potsdam.

Zahlreiche Komponisten haben sich durch die Lieder des reformatorischen Liederfrühlings zu herausragenden Orgelwerken inspirieren lassen. Der diesjährige Orgelsommer beschränkt ist nicht nur auf das Wirken Luthers beschränkt sondern stellt auch stilistische Kehrtwenden bzw. Reformen in der Geschichte der Orgelmusik dar.

Eintritt an der Abendkasse: 8,- € (ermäßigt: 6,- €)

 

  

 

 

  Oktober

 

  

 

  November

 

  

 

  Dezember

 

  

 

Termine für das kommende Jahr

 

   

 

Stand: 08. Februar 2017

 

Fragen/Kommentaren: