Suche auf unseren Seiten:

Startseite Unsere Gemeinde Verbindungen unserer Gemeinde

 

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK)
The World Communion of Reformed Churches (WCRC)

150, rout de Ferney, Postfach 2100, CH-1211 Genf 2, Schweiz

Tel. +41 22 791 6240  |  Fax +41 22 791 6505  |  warc@wcrc.ch  |  www.wcrc.ch

 

 

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) verbindet mehr als 80 Millionen Christinnen und Christen in über 100 Ländern. Er ist eine Gemeinschaft weit mehr als 200 Kirchen, deren Wurzeln in den Reformationen des 16. Jahrhundert liegen.

Entscheidende theologische Impulse gaben Johannes Calvin, John Knox, Ulrich Zwingli und viele andere, auch die frühreformatorischen Bewegungen, die von Jan Hus und

Peter Valdes angeführt wurden.

Unsere Kirchen nennen sich kongregationalistisch, presbyterianisch, reformiert oder uniert. Die meisten von ihnen bezeugen ihren Glauben in der Zwei-Drittel-Welt. Viele

sind in ihren Ländern eine Minderheit.

 

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) ist ein Netzwerk voneinander abhängiger Menschen und Kirchen. Sie arbeiten und beten zusammen im Vertrauen auf Gottes Zusage, seiner Schöpfung immer treu zu sein.

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen unterhält ein kleines Sekretariat in Genf.

Die Mitgliedskirchen der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK)

 

Gaben und Fähigkeiten vieler Menschen und Kulturen machen den Reformierten Weltbund zu einer dynamischen internationalen Gemeinschaft.

Der Reformierte Weltbund will Kirchen zusammenführen und sich um theologische Klarheit in Fragen gesellschaftlichen Handelns der Kirchen bemühen, er fühlt sich verpflichtet, in einer bedrängten Welt zu Veränderungen zu verhelfen

 

 

 

 

Woher wir kommen

 

1875 gründeten 21 presbyterianische Kirchen den Bund der Reformierten Kirchen in aller Welt, die sich der presbyterianischen Ordnung verpflichtet fühlen

1891 tagte der erste Internationale kongregationalistische Rat.

1970 schlossen sich der kongregationalistische Rat und der presbyterianische Bund zum Reformierten Weltbund mit 114 Mitgliedskirchen in 70 Ländern aller Kontinente zusammen.

1982 erklärte die 21. Generalversammlung die Apartheid in Südafrika zur Sünde und ihre theologische Rechtfertigung zur Häresie.

1989 bestätigte die 22 Generalversammlung die Verpflichtung des Weltbundes, für eine inklusive Gemeinschaft von Frauen und Männern in Kirche und Gesellschaft einzutreten

1997 rief die 23. Generalversammlung alle Mitgliedkirchen auf allen Ebenen zu einem verbindlichen Prozeß der wachsenden Erkenntnis, der Aufklärung und des Bekennens (processus confessionis) bezüglich wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und ökologischer Zerstörung auf.

2004 Nach intensiver Diskussion haben die Delegierten der 24.Generalversammlung des Reformierte Weltbund (RWB) in Accra zum Abschluss ihrer Tagung eine Erklärung verabschiedet, die sich entschieden gegen die wirtschaftliche Globalisierung ausspricht. “Wir lehnen die gegenwärtige Weltwirtschaftsordnung des globalen neoliberalen Kapitalismus ab,” heißt es darin .

 

 

Bund für wirtschaftliche und ökologische Gerechtigkeit 

Hauptversammlung des Reformierten Weltbundes

 

 Calvin und die Einheit der Kirche

Eva-Maria Faber

 

 

       

 

 

   

 

Stand: 08. Februar 2017

 

Fragen/Kommentaren: