Suche auf unseren Seiten:

Startseite Unsere Gemeinde Das Presbyterium

 

Réglements/Leitbild unserer Gemeinde

.... beraten auf der Häupterversammlung/23.9.11 bestätigt vom Presbyterium

 

Die Überlegungen zum Reformprozess innerhalb des Reformierten Kirchenkreises hat die Französisch-Reformierte Gemeinde in Potsdam zum Anlass genommen, sich neu und grundlegend über ihre bisherige und zukünftige Ausrichtung zu verständigen. Als Grundlage ihrer Arbeit wurde gem. Confession de Foi, Art, 32 auf der Ebene des Presbyteriums sowie der gesamten Gemeinde in mehreren Versammlungen die nachfolgenden Réglements für das Leitbild der Gemeinde entwickelt und verabschiedet.

 

Wie wollen wir sein ?

(A) Wir wollen eine Gemeinde in geistlicher Vielfalt mit geistlichem und zahlenmäßigen Wachstum sein.

ein Ort der inneren Sammlung und Bestärkung
wir legen hohen Wert auf die Auslegung der Bibel innerhalb des Gemeindelebens

(B) Wir sind eine sich selbst tragende und sich selbst weiter entwickelnde Gemeinde.

solidarisch und selbstbewusst
partizipativ und integrativ
immer in Bewegung im Glauben, im Austausch und Diskutieren
ein Ort der lebendigen und vielfältigen Begegnung
wir als Gemeinde sind offen und einladend, aber nicht einvernehmend

(C) Wir wollen eine Gemeinde sein, die authentisch ist in Wort und Tat

aktiv in der Gesellschaft im Streben nach Solidarität und Gerechtigkeit, Frieden, und Bewahrung der Schöpfung
eine Gemeinde, die Toleranz bewusst einübt
eine Gemeinde, die Anerkennung und Respekt kultiviert

(D) Eine Gemeinde, bewusst in reformierter Tradition

eine Gemeinde, bestimmt in der EKD
eine Gemeinde, die das Synodalprinzip stärkt
eine Gemeinde, die Traditionen pflegt und sich doch erneuert

Im Rahmen des Leitbildes ist es unser Ziel, eine robuste organisatorische Struktur zu schaffen, bei der große Teile der Verantwortung langfristig durch Ehrenamtliche getragen werden sollen. Wir plädieren für die nachfolgende Aufgabenteilung:

Aufgabenbereich Kustor:

koordinierende Aufgaben
Verwaltung und Organisationsentwicklung
Ehrenamtsentwicklung und Ehrenamtsmanagement

Aufgabenbereich Pastorin:

seelsorgerlich, geistlicher Bereich
Weiterbildung der Lektoren und Aufbau eines Lektorenkonvents
 

Unter dem Leitspruch Den Heiligen Geist bitten, die „Stärken zu stärken“ sollen zukunftsfähige Entwicklungen gefördert und folgende Arbeitsfelder mit den entsprechenden Gemeindegruppen bearbeitet und ausgebaut werden: (P)=Aufgabenbereich Pastorin, (K)= Aufgabenbereich Kustor

1) Gemeindeleitung

(P) Presbyterium
(P) Organisationsentwicklung und Leitbild
(P) Reformierte Gremien
(P)(K) Finanz- und Rechtsberatung
(P)(K) Rechtsangelegenheiten
(P) Gemeindeberatung
(P) Seelsorge
(P) Verkündigung
(P) Gottesdienst / Kasualien
(P) Predigtteam
(P) Predigtnachgespräch
(K) Inspektoren (Küster)

2) Kinder und Jugendliche

(P) Junge Gemeinde
(P) Taufunterricht
(P) Konfirmandenunterricht
(P) Christenlehre
(P) Vorschulkinder

3) Gemeinde / Freizeit

(P) Gemeindevormittage, -nachmittage, -abende
(K) Boules
(K) Mitgliederpflege / Geburtstagsgrüße
(P) Gemeindefreizeiten
(P) Diakonie/ Besuchsdienste

4) Weiterbildungen innerhalb der Gemeinde

(P) Ehrenämter
(P) Kommunikationstraining
(P) Lektoren

5) Öffentlichkeitsarbeit

(P) Kommunikationswege
(K) Internetpräsenz der Gemeinde
(P) Gemeindebrief
(K) Weltladen
(K) Tempelwache
(K) Ausstellungen
(P) Toleranzverein
(K) Einladungen / Meldungen
(K) Presse- und Medienarbeit

6) Ökumene

(P) Weltgebetstag
(P) Ökumenisches Bibellesen
(P) Friedensgebet
(P) Taizé-Andacht
(P) Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

7) Gemeindeverwaltung

(K) Gemeindebüro
(K) Elektronische Kommunikationsentwicklung
(K) Administration der Computer und Peripherie
(K) Buchhaltung/Verwaltungsamt
(K) Finanz-Management
(P) Finanzspenden/Zeitspenden
(K) Projekt Hugo (Gemeindewährung)

8) Gebäudeverwaltung / Kirche und Gemeindehäuser

(K) Gebäudemanagement / Heizung
(K) Putzdienste
(K) Bauarbeiten
(K) Hugenottengarten

9) Veranstaltungsort Kirche / Veranstaltungen Dritter

(K) Veranstaltungsbetreuung
(K) Kirchenmusik / Konzerte
(K) Organistendienste
(P) Chor

 

- - - - - -

Die Finanzverwaltung der Gemeinde erfolgt nach den vom Presbyterium bestimmten besonderen Finanz-Réglements.

Réglements für Einnahmen/Ausgaben

Réglements für Kollekten

 

 

 

  Was heißt reformiert ?

Eberhard Busch

 

  Die Zukunft evangelischer Konfessionen 

Michael Beintker

 

  Bund für wirtschaftliche und ökologische Gerechtigkeit 

Hauptversammlung des Reformierten Weltbundes (jetzt Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen)

 

  Huldrych Zwingli und die Perspektiven für die Kirche im 21. Jahrhundert 

Tilman Hachfeld

 

  Reformiertes Profil in der Gesellschaft 

Walter Schöpsdau

 

  La confession de foi 

Das hugenottische Glaubensbekenntnis

 

  La discipline ecclesiastique 

Die hugenottische Gemeinde- und Kirchenordnung (Kurzfassung  )

 

  Bekenntnis aus der Gemeinde zu Toleranz

 Weil es zeitlose Notwendigkeiten für menschliches Zusammenlaben gibt hat sich unsere Gemeinde der Initiative für ein Neues Potsdamer Toleranzedikt   angeschlossen und eine Art Bekenntnis formuliert .

 

„Ich bin gespannt, wohin das noch führen wird“

Unser Gemeinde-Wiki findet Beachtung - hier in einem ERF-Interview mit Dr.Krister Volkmann

 

Thesen des Presbyteriums zu Perspektiven unserer Gemeinde 

Zur Diskussion vorgelegt am 23.Sep.2008 auf der Häupterversammlung/Assemblée des Chefs des familles

 

 

       

 

   

 

 

   

 

Stand: 08. Februar 2017

 

Fragen/Kommentaren: